Auslandslimit

22.11.2012

Mehr Sicherheit für ecKarten: Das Auslandslimit der HypoVereinsbank

ecKarten erfreuen sich großer Beliebtheit in Deutschland. Doch immer wieder verunsichern zahlreiche Berichte über ecKartenbetrug die Nutzer. Die HypoVereinsbank hat 2012 für ihre Kunden ein Auslandslimit eingeführt, mit dem sich das Risiko eines Kartenbetrugs deutlich begrenzen lässt. Hier erfahren Sie alles rund um das Auslandslimit für HVB ecKarten.

An der Kasse oder dem Geldautomaten geht es ganz schnell: ecKarte ins Lesegerät, PIN-Nummer eingegeben – schon ist bezahlt, was man kaufen wollte, oder es öffnet sich der Geldschlitz mit den gewünschten Banknoten. In Deutschland gehört die ecKarte nach Bargeld zu den beliebtesten Zahlungsmitteln. Jede dritte Zahlung wurde 2013 laut handelsdaten.de mit ecKarten-Verfahren vorgenommen.

Skimming und manipulierte Kartenleser

Beliebt sind die bunten Kunststoff-Karten jedoch leider auch bei Betrügern. Eine Methode ist dabei das sogenannte “Skimming”. Der Begriff leitet sich von “Skimmer” ab – so heißen die kleinen Lesegeräte, die für den Datenabzug einer Karte eingesetzt werden. Die Kartenscanner werden beispielsweise am Geld- oder Fahrscheinautomaten montiert und mit einer Kamera oder einem manipulierten Tastaturfeld die PIN-Nummer ausgespäht. Neben dem “Skimming” sind auch von Betrügern modifizierte ecKartenlesegeräte im Einzelhandel im Einsatz. Mit den gesammelten Karteninformationen können Langfinger Karten-Dubletten anfertigen und zusammen mit der Geheimzahl  über das Girokonto verfügen. Dubletten funktionieren nicht an deutschen Bankautomaten. Daher werden die missbräuchlichen Verfügungen im Ausland vorgenommen. Die Zahl der Datendiebstähle konnte durch Sicherheitsmaßnahmen der Banken deutlich reduziert werden. Dennoch: Das Risiko ist immer noch vorhanden.

Mehr Sicherheit mit dem Auslandslimit

Die HypoVereinsbank führte für ihre Kunden in zwei Schritten ein Auslandslimit ein, mit dem Kartenbetrügern Verfügungen aus dem Ausland deutlich erschwert werden.

  • ecKarten, die ab dem 24. September 2012 ausgestellt wurden, sind automatisch mit einem Auslandslimit von 0 EUR ausgestattet (entspricht einer Auslandssperre).
  • Im Juni 2014 wurde das Auslandslimit für Neubestellungen erhöht, sodass ecKarten, die ab dem 30. Juni 2014 ausgestellt wurden, automatisch ein Auslandslimit über 300 EUR haben.

Wichtig:HVB-Kunden können das Wochenlimit ganz nach ihren individuellen Bedürfnissen ändern – selbstverständlich jederzeit und so oft sie wollen. Das geht zum Beispiel ganz bequem online per Direct B@nking. Wir empfehlen das Auslandslimit auf null Euro zu setzen, solange man sich im Inland aufhält. So ist das Konto für Auslandsbuchungen gesperrt. Steht eine Reise ins Ausland an, kann das Limit den eigenen Wünschen entsprechend angepasst werden. Die Vorteile des Auslandslimits liegen damit auf der Hand: Die eigene Limit-Gestaltung und die Möglichkeit der Auslandssperre ( = Auslandslimit auf 0 EUR setzen) bieten dem Kunden ein hohes Maß an Sicherheit unter Berücksichtigung seiner individuellen Bedürfnisse.

  1. 21. Juli 2013, 19:10

    EC-Karten mit Auslandslimit begrüße ich. Gerade wenn man im Urlaub ist und man verliert seine EC-Karte oder sie wird gestohlen, dann wird jeder dankbar über das Limit sein.

  2. 21. Mai 2013, 15:13

    Durch ein gesetztes Tageslimit wird das Risiko für Bankkunden im Ausland minimiert. Ich finde es absolut richtig, da der Betrag von 300,00 Euro noch überschaubar ist.

  3. Blog Kommentator
    29. November 2012, 14:31

    Und besonders praktisch bei der UniCredit ist die europäische Ausrichtung . Habe bisher immer einen UniCredit Bankautomat gefunden und damit Gebühren gespart. LIKE

  4. 28. November 2012, 11:59

    Das finde ich wirklich mal eine tolle Sache. Sonst liest man immer nur wie raffiniert die Skimming-Betrüger vorgehen, aber so eine Maßnahme zur besseren Absicherung des Kunden finde ich toll. Ich benutze mittlerweile fast ausschließlich nur noch meine Karte zum bezahlen und habe erst gar kein Bargeld mehr bei mir, da kann zusätzliche Sicherheit nie schaden.

  5. 24. November 2012, 20:49

    Ein wirklich toller Hinweis. Danke dafür.
    Allerdings kann man via Internet nicht zwei Karten für ein Konto abändern / bearbeiten. Hierzu ist ein Anruf in der Filiale notwendig und hier ist die Verifikation auf die Person unzureichend.
    Kurzum: Ein nicht berechtigter Anrufer in einer Filiale kann das Limit wieder hochsetzen.
    Restrisiko

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

back to top