Expat_Yapi_Kredi
26.09.2017

Expat

Neue Länder, neue Leute: Leben als Expat

Seit mehr als drei Jahren lebt und arbeitet Patrick Schmitt für die UniCredit Group im Ausland. Nach zweieinhalb Jahren in Bulgarien lebt er mittlerweile seit einem Jahr in der Türkei. Für die UniCredit nimmt er in diesem Jahr am G20-Y teil, einer Konferenz die Führungskräfte unterschiedlicher Branchen zusammenbringt, um über deren Zukunft zu diskutieren.

Es ist ein moderner Teil von Istanbul. Die Wolkenkratzer stehen hier nebeneinander, genauso wie die dort angesiedelten Banken und Versicherungen. Frankfurt lässt grüßen – mit dem kleinen, bescheidenen Unterschied, dass die Sonne auch noch in den Wintermonaten strahlt. Hier arbeitet Patrick Schmitt für YapiKredi, eine Tochter der UniCredit Group und die fünftgrößte Bank in der Türkei. Nach seinem Studium hat der Diplomkaufmann 2001 bei der HypoVereinsbank als Trainee angefangen. Im Anschluss führte sein Weg ihn von der Firmenkundenbetreuung zum zentralen Kreditrisikomanagement und schliesslich ins Management der Bank – und zwar nicht bei der HypoVereinsbank am Standort München, sondern in Sofia, Bulgarien, als Chief Risk Officer bei der UniCredit Bulbank AD und schließlich zur YapiKredi in die Türkei.

Raus aus der Komfortzone

„In Sofia und in Istanbul habe ich Dinge erlebt, die ich in Deutschland wohl so nie gesehen hätte“, erzählt der 44-Jährige. 2015 sah er, wie dutzende Menschen vor den Bankfilialen in Schlangen standen – nachdem die viertgrößte Bank in Bulgarien zusammengebrochen war. In Istanbul spürte er das angespannte Umfeld nach dem gescheiterten Militärcoup. Im täglichen Leben nimmt er über die politischen Entwicklungen hinaus aber viel mehr die Menschen wahr, die seinen Aufenthalt ganz besonders gestalten. „Die Türkei erlebe ich als tolles Land mit tollen Menschen – hart arbeitend und extrem gastfreundschaftlich“. Für Ihn sei es entscheidend, sich auf die Kultur und die Menschen im Gastland einzulassen und nicht zu erwarten, dass die Menschen ihre Gepflogenheiten und Traditionen anpassen.

„Die Türkei erlebe ich als unglaublich gastfreundschaftlich“
Patrick Schmitt

Als Deutscher habe er bisher die Erfahrung gemacht, in vielen Ländern sehr geschätzt zu werden, berichtet Patrick Schmitt. Neben den vermeintlich typisch deutschen Tugenden wie Pünktlichkeit und Disziplin, solle man aber auch freundlich, ehrlich und offen daherkommen, um Kontakte zu knüpfen und Zugang zu Land und Leuten zu gewinnen.

Neue Länder, neue Leute – das war eine seiner Motivationen, die ihn 2014 dazu brachten, München zu verlassen und sich auf ein Leben als Expat einzulassen. „Tatsächlich hat mich die UniCredit bei meinem Schritt ins Ausland toll unterstützt.“ Im Rahmen der Expat Policy stellte sein Arbeitgeber Patrick Schmitt Umzugshilfen und Sprachkurse für sich und seine Familie zur Verfügung. Die Banken im Gastland sorgten zusätzlich dafür, dass die Wohnungssuche vor Ort reibungslos verläuft und unterstützen bei organisatorischen Themen.

Banken und die Digitalisierung

Ab dem 27. September ist der gebürtige Rheinländer in Evian, Frankreich zu Gast, um mit anderen Vertretern weiterer Konzerne wie Mercedes Benz, Philips oder TUI bei der G20-Y-Summit über die Entwicklungen unterschiedlicher Branchen zu sprechen. Patrick Schmitt wird dabei als Vertreter der YapiKredi in den Subkommittees für Banken und Versicherungen dabei sein. In Kleingruppen von vier Leuten wurden im Vorfeld Details diskutiert und Thesen formuliert. Diese werden beim Kongress zu einer Roadmap von Herausforderungen an die Bankenbranche zusammengefasst.

G20 Young Leaders Summit

Die G-20Y Association ist eine innovative und unabhängige Plattform, die einer neuen Generation von Business Leadern ermöglicht, die größten Herausforderungen unserer Zeit in den verschiedenen Branchen zu adressieren und zu diskutieren. Jedes Jahr findet dafür ein Treffen ausgewählter Führungskräfte in leitenden Funktionen aus unterschiedlichen Ländern und Branchen statt, um ein Netzwerk zu schaffen, einen Dialog zu starten und gemeinsam an Themen der Zeit zu arbeiten. Für die HypoVereinsbank ist dies eine Chance, mit einem Vertreter der Bank an diesen aktuellen Wirtschaftsthemen mitzuarbeiten, Synergien zu diskutieren und Trends im Austausch mit anderen Branchen und Ländern zu erörtern.

Ganz oben auf der Agenda der Teilnehmer stehen die Digitalisierung und ihr Einfluss auf die Banken und Kundenanforderungen. Die UniCredit Group beteiligt sich bereits seit drei Jahren an dem Forum, das junge Führungskräfte zusammenbringt, um Zukunftsfragen zu diskutieren und innovative Formen der Zusammenarbeit zu entwickeln. Von den Wolkenkratzern, der Dynamik der Straßen und der Wärme Istanbuls wird dort nicht viel zu spüren sein. Die Idee der europäischen UniCredit wird Patrick Schmitt aber auch in Evian würdig vertreten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

back to top