Feintuning für ihre Finanzplaunung
26.05.2016

Finanzplanung

Digitaler Investment-Rechner: Feintuning für Ihr Portemonnaie

Man muss kein Mathematiker sein, um zu verstehen, dass sich auch „Peanuts“ auf Dauer zu einer großen Summe addieren. Obwohl die Deutschen darum wissen, halten sie meist an klassischen Sparprodukten fest. Ein neues Tool soll nun Orientierung geben und helfen, die persönliche Finanzplanung zu organisieren: Der digitale Investment-Rechner der HypoVereinsbank.

Börsenmuffel, Finanzmarkt-Laien, Bedenkenträger: Über die angeblich mangelnde Finanzkompetenz der Deutschen wurde schon viel debattiert. Eine aktuelle Studie der Ratingagentur Standard & Poor’s zum „Grad der finanziellen Alphabetisierung“ kommt nun zu einem anderen Schluss: Unser Finanzwissen ist deutlich besser als sein Ruf. Immerhin: Von weltweit 150.000 befragten Menschen konnten 66 Prozent der Deutschen Fragen zu Themen wie Risikostreuung, Inflation, Zinsen und Zinseszins richtig beantworten. Im internationalen Ranking platzieren wir uns damit auf Platz acht, sogar noch vor Aktionärshochburgen wie Amerika oder der Schweiz. Trotzdem lassen sich viele Bundesbürger durch konservative Investments unterm Strich viel Geld durch die Lappen gehen. Was aber hält uns eigentlich davon ab, unser Geld profitabel anzulegen?

Kleine Beträge, große Wirkung: So machen Sie mehr aus Ihrem Geld!

An fehlendem Grundwissen scheint es jedenfalls nicht zu liegen. Wohl aber an der nötigen Motivation, sich mit der persönlichen Finanzplanung auseinander zu setzen. „Viele Menschen unterschätzen ihre Möglichkeiten“, weiß Thomas Harder, Projektleiter im Bereich Multikanal Management bei der HypoVereinsbank in München. „In Beratungsgesprächen erleben wir immer wieder, dass Kunden überrascht sind, wenn wir ihnen vorrechnen, welche Summen sie auch mit kleinen monatlichen Beträgen erreichen können.“ Gemeinsam mit seinem Team hat  er deshalb einen digitalen Helfer auf den Weg gebracht, der Sparern ganz intuitiv ermöglicht, ihr finanzielles Potenzial zu ergründen. „Mit unserem Investment-Rechner möchten wir neue Möglichkeiten eröffnen und zeigen, dass man beispielsweise kein Spitzenverdiener sein muss, um sich eine eigene Immobilie leisten zu können.“

Digitale Kalkulatoren: Finanzplanung für jedermann

Der Rechner lässt sich im Internet über hvb.de ansteuern und steht übrigens auch Nicht-Kunden zur Verfügung. Insgesamt enthält das Tool drei verschiedene Kalkulatoren: einen Anlage-Rechner, einen Sparziel-Rechner und einen Auszahlplan-Rechner. „Der Kunde kann dort zum Beispiel eine beliebige Rate in den Anlage-Rechner eingeben und sehen, welche Summe er im angegebenen Zeithorizont unter Berücksichtigung einer angenommenen Wertentwicklung ansparen kann“, so Harder. „Wer etwa in seinem Persönlichen Finanzmanager (PFM) einen monatlichen Kontoüberschuss feststellt und den Betrag anlegen möchte, kann diese Beispielrechnung auch ausdrucken und als Grundlage für ein Beratungsgespräch verwenden.“

Individuelles Feintuning: So erreichen Sie Ihre Ziele

Den größten Nutzen des Rechners sieht Harder in seiner Bildhaftigkeit. „Durch die integrierte Chartdarstellung lässt sich die Wertentwicklung einer Kapitalanlage deutlich besser nachvollziehen als in kryptischen Rechenmodellen.“ Im Kern solle das Tool ein Gefühl für den Mechanismus des Zinseszinses vermitteln“, ergänzt der Projektleiter. „Mithilfe des Sparziel-Rechners kann der User dann zum Beispiel sehen, wie lange er mit seinen gegebenen Mitteln braucht, bis er das Geld für seine Traumwohnung, Hochzeit oder Weltreise zusammen hat.“ Natürlich lässt sich der Rechner auch mit individuellen Variablen feinjustieren. Ein klassischer Anwendungsfall für diese Funktion ist die Berechnung eines Rentenpolsters. „Wer also bereits ein Vermögen aufgebaut hat, kann den Betrag in den Auszahlplan-Rechner einpflegen und sieht, wieviel er monatlich als zusätzliche Rente bekommt – auch wenn er zum Beispiel mit 55 oder 60 Jahren in Rente gehen will“, erklärt Harder. „Der Auszahlplan eignet sich übrigens nicht nur für Verrentungsmodelle, sondern auch für die finanzielle Planung eines Studiums oder Sabbaticals.“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

back to top