Nächster Artikel: Ostern anders
geldausgeben
11.04.2015

Geldausgeben

Die 10 extravagantesten Wege zum Geldausgeben

Die Villa in Südfrankreich mit Meerblick und Infinity-Pool, der feuerrote 1960er Ferrari, das New Yorker Loft mit Dachterrasse, die Welt mit der eigenen Yacht umsegeln. Verglichen mit unseren Top 10 sind diese Träume vom Luxus fast schon langweilig. Für welche skurrilen Gimmicks man zum Teil Millionen ausgeben kann, haben wir für Sie in unserer Hitliste der extravagantesten Wege zum Geldausgeben zusammengestellt.

1. Das goldene Klopapier

Goldenes Klopapier – das glauben Sie nicht? Doch, doch. Ein Online-Shop aus Niederbayern bietet sechslagiges Klopapier mit Prägungen aus 24-karätigem Gold in den Motiven „Krone“, „Happy Birthday“ und „Alpenrose“. Inklusive Echtheitszertifikat! Kostenpunkt pro Rolle: 178,50 Euro zzgl. Versandkosten. Zum rollenweise Runterspülen im stillen Örtchen doch eigentlich viel zu schade, oder?

2. Das U-Boot für den Heimgebrauch

Sie haben gerade 2,7 Millionen U.S.-Dollar übrig und sind auf der Suche nach dem passenden Accessoire für Ihre Yacht? Die Anschaffung eines privaten U-Boots für die ganze Familie lohnt immer. Statt des ordinären Sonntagsspaziergangs stünde dann eine exklusive Tauchfahrt hinab in den Garten eines Kraken auf dem Programm. Die niedlichen Submersibles gibt es für bis zu fünf Personen, und sogar Präsident Putin cruiste mit dem Gefährt schon in sechzig Metern Tiefe vor St. Petersburg.

3. Die Kristall-Badewanne

Wo könnten Sie Ihr Schönheitsbad in Eselsmilch stilvoller genießen als in der wohl extravagantesten Badewanne der Welt? Die italienische Firma Baldi teilte einen zehn Tonnen schweren Bergkristall aus dem brasilianischen Regenwald in zwei Hälften und schuf daraus zwei dieser einzigartigen Badewannen. Eines der Luxus-Planschbecken wurde für 700.000 Euro nach Russland, das zweite nach China verkauft. Schenkt man der Regenbogenpresse Glauben, so besitzt auch Erbin Tamara Ecclestone einen solchen Waschzuber.

4. Das lebensgroße Tyrannosaurus Rex-Skelett

Der Nutzen frühkindlicher Bildung kann gar nicht hoch genug eingeschätzt werden. Und wie könnte man den kleinen Nachwuchsforschern die spannende Welt der Paläontologie besser näher bringen als mit dem lebensgroßen Nachbau eines Tyrannosaurus Rex im Garten? Die benötigten 100.000 U.S.-Dollar sollte Ihnen diese gut zwölf Meter lange und viereinhalb Meter hohe Investition in die Zukunft ihrer Kinder schon wert sein.

5. Die nutzlose App

„Got cash?“ – diese 100 Euro teure App als nutzlos zu bezeichnen, ist eigentlich unfair. Denn sie beweist letztendlich, dass ihr Besitzer über ausreichende Geldreserven verfügt, um eine vollkommen nutzlose App zu kaufen.

6. Die Spritztour in den Weltraum

„The world is not enough“ – wenn das auch Ihr Lebensmotto ist, gehört die Spritztour in den Weltraum zum Pflichtprogramm. Der exklusive Club der Weltraumtouristen umfasst bislang nur sieben Personen, darunter eine Frau. Alle Ausflügler verbrachten um die zehn Tage als Gast auf der Internationalen Raumstation ISS. Wie viel sie für den Trip hinblätterten, ist nicht näher beziffert. Der erste Weltraumtourist Dennis Tito soll angeblich 20 Millionen U.S.-Dollar locker gemacht haben. Mit 100.000 Dollar weitaus günstiger sind die sechzigminütigen Kurztrips, die kommerzielle Anbieter planen und die nötige Infrastruktur durch im Voraus gebuchte Tickets finanzieren. Doch wann der außerirdische Massentourismus Wirklichkeit wird, bleibt offen.

7. Der eigene Roboter

Der eigene Roboter als Garant für eine gelungene Party! Mittels einer kleinen Fernbedienung steuern Sie Bewegungen, Gesten und Sprache Ihres Ehrengastes. Doch Vorsicht, auch wenn Sie ihn für 345.000 Dollar Ihr Eigen nennen können, so hat auch der Roboter Rechte und ist in der U.S.-amerikanischen Schauspieler-Gewerkschaft organisiert. Ob der mit 272 Kilogramm Gewicht auf 183 Zentimeter Körpergröße schwer adipöse Superstar sich für seinen nächsten Auftritt auf eine Diät einlässt, müssten Sie also aushandeln.

8. Das goldene Rennrad

Der Jackpot für jeden Fahrraddieb! Das Rennrad der britischen Firma Goldgenie ist über und über mit 24-karätigem Gold veredelt. In der Basis-Version kostet es 250.000 Pfund. Wünschen Sie noch den einen oder anderen Klunker an Ihrem Drahtesel, sind nach oben keine Grenzen gesetzt.

9. Die Mount Everest-Besteigung

Jedes Jahr sterben Hobbybergsteiger und Sherpas auf dem Weg zum Dach der Welt. Und das beweist: Für Geld ist eben doch nicht alles zu haben. Selbst wer die knapp 30.000 Euro für Flug, Verpflegung, Ausrüstung, Bergführer und Sherpas auf den Tisch legt, hat noch lange keine Garantie, sein Ziel auch zu erreichen. Unser Tipp: Erst nachdenken, dann zahlen.

10. Der Tranquility Pod

Die ganze Welt aussperren können Sie mit dem Tranquility Pod – und für 30.000 U.S.-Dollar tut er das gründlich! Das handgefertigte Möbelstück in Form einer fliegenden Untertasse erinnert an einen Kokon und wurde einzig zu Ihrer Entspannung designt: Sie liegen auf einem stufenlos beheizbarem Wasserbett, während sich die integrierte Lichtanlage ihrem Herzschlag anpasst. Verbinden Sie Ihr iPhone mit dem Tranquility Pod, genießen Sie Musik aus fünf Lautsprechern und können die Luxus-Liege sogar im Takt vibrieren lassen.

Von welchen Extravaganzen träumen Sie? Wir freuen uns auf Ihre Kommentare!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

back to top