Junge Frau sitzt vor unrenovierter Wand
06.08.2017
Tipp

HVB-KomfortKredit

Renovieren & Modernisieren mit dem HVB KomfortKredit

Früher oder später braucht jedes Haus eine Renovierung. Kleinere Maßnahmen, wie die Renovierung des Kinderzimmers oder neue Armaturen im Badezimmer, sind dabei noch ganz gut planbar. Doch nicht alle Vorhaben lassen sich ohne weiteres aus Ersparnissen bezahlen. Wer das Bad neu fliesen lassen möchte, braucht neben guten Ideen auch das nötige Geld. Mit dem HVB KomfortKredit für Renovierung und Modernisierung möbeln Sie Ihr Zuhause schnell und schnell und flexibel auf.

Wer oben fertig ist, kann unten schon wieder anfangen. Die Immobilienbesitzer unter Ihnen wissen genau, was mit diesem Satz gemeint ist – insbesondere diejenigen, die ein älteres Haus oder eine ältere Wohnung ihr Eigen nennen: Wenn der Bau der eigenen Immobilie beispielsweise schon 20 Jahre zurückliegt, sammeln sich schnell verkratzte oder gesprungene Fliesen, verfärbte Wände und undichte Fugen an, deren Ausbesserung nicht aufgeschoben werden sollte. Neben der monatlichen Rate für die eigenen vier Wände bilden die meisten deshalb Rücklagen für anfallende Modernisierungen. Doch angesichts der niedrigen Sparzinsen sind manche Vorhaben mit einem Kredit schlichtweg besser bedient. Außerdem steigern Sie mit einer Modernisierung den Wert Ihrer Immobilie.

Renovieren, Sanieren oder doch Modernisieren?

Da drei Begriffe gelegentlich durcheinander geraten, hier etwas Nachhilfe:

  • Renovieren bedeutet, dass Sie Abnutzungsschäden beseitigen, die durch den täglichen Gebrauch entstanden sind. Dazu zählt das Tapezieren und Streichen der Innenräume oder das Abschleifen des Parkettbodens.
  • Beim Sanieren gehen Sie über die bloße Instandhaltung hinaus und greifen oft in die Bausubstanz ein, um Ihr Haus zu erneuern. Dazu zählt das Trockenlegen eines feuchten Kellers oder das Aufbringen eines neuen Daches.
  • Beim Modernisieren bringen Sie die nicht mehr zeitgemäße Ausstattung Ihres Hauses auf den aktuellen Standard. Dazu zählen die Erneuerung des Heizungssystems oder der Einbau von energetischen Fenstern

Der HVB KomfortKredit für mehr Lebensqualität

Anstatt in Ihrem Badezimmer nur die Fliesen oder das WC auszutauschen, sollten Sie gleich über einen barrierefreien Umbau nachdenken. In Ihrer Küche müssen Geräte ausgetauscht werden? Vielleicht für Sie die Gelegenheit, einen offenen Koch-, Ess- und Wohnbereich zu schaffen. Weitere Möglichkeiten, Ihre Immobilie durch Modernisieren komfortabler zu gestalten, wären zum Beispiel die Verbesserung des Wärme-, Schall- und Brandschutzes oder die Modernisierung der Haustechnik.

Der HVB KomfortKredit für mehr Energieeffizienz

Zugige Fenster, schlechte Dämmung und eine veraltete Heizung verursachen hohe Energiekosten. Steigern Sie den Wert Ihres Hauses mit energieeffizienten Modernisierungen, wie etwa energetische Fenster oder ein modernes Heizungs- und Warmwassersystem. Ihr altes Haus auf diese Weise zu modernisieren, macht Sie unabhängiger von steigenden Energiepreisen.

Der HVB KomfortKredit zahlt sich aus

Insbesondere ein Invest in energetische Heizungs- und Warmwassersystem kann sich für Sie auszahlen. Das Institut für Wärme und Oeltechnik e. V. (IWO) hat errechnet, dass sich mit dem Austausch eines 25 Jahre alten Heizkessels durch ein modernes System der Energieverbrauch um bis zu 30 Prozent, in Verbindung mit Solarthermie sogar bis zu 40 Prozent senken lässt.

Haben Sie alle Faktoren im Blick?

Bei der Wahl der passenden Option für den HVB KomfortKredit ist die Laufzeit entscheidend: Ein Darlehen im fünfstelligen Bereich können Sie weitaus komfortabler zurückzuzahlen, wenn es in 84 Raten aufgeteilt werden kann. Einen spontanen Minikredit über 2.500 Euro können Sie wiederum so schnell wie möglich abbezahlen. Egal für welche Option Sie sich entscheiden, beim HVB KomfortKredit können Sie jederzeit kostenlos Teilrückzahlungen bis zu 80 Prozent des offenen Kreditsaldos zurückzahlen.

Renovieren: So kalkulieren Sie größere Renovierungsmaßnahmen

Damit Sie sich schnell um eine unerwartete und größere Reparatur kümmern können, ist es wichtig, Geld für Renovierungsmaßnahmen einzuplanen. Experten empfehlen, jeden Monat für jeden Quadratmeter Wohnfläche mindestens einen Euro zurückzulegen.

Im Bad haben Sie verschiedene Möglichkeiten, renovierend loszulegen, etwa mit neuen Fliesen. Hier müssen Sie mit 20 bis 40 Euro pro m² planen, zzgl. Arbeitskosten. Teurer wird es, wenn Sie Installationen wie Badewanne oder WC austauschen wollen, was schnell mehrere Tausend Euro kosten kann.

Wenn Sie Parkett oder Laminat verlegen wollen, sollten Sie bedenken, dass neben dem gewählten Material auch der Untergrund und der eventuell zu entfernende alte Belag eine Rolle spielen. Die Materialkosten zzgl. Verlegen beginnen bei Kork ab 15 Euro.

Wenn für Sie eine außen angebrachte Fassadendämmung nicht infrage kommt, können Sie für den Wärmeschutz auch eine Innendämmung anbringen. Hier müssen Sie Quadratmeterpreise von 35 bis 60 Euro einkalkulieren, zzgl. Arbeitskosten.

Die Kosten einer Dachdämmung sind abhängig von der Dämmungsstärke, der Form des Daches und der Dämmungsart. Bei der sogenannten Aufsparrendämmung, der teuersten und effektivsten Dämmart, müssen Sie bis zu 200 Euro pro m² einplanen.

Versuchen Sie kleinere Reparaturen so schnell wie möglich auszuführen, um größere Probleme zu vermeiden. Indem Sie etwa gesprungene Badezimmerfliesen zügig austauschen, beugen Sie nicht nur etwaigen Wasserschäden oder einem Schimmelbefall vor sondern auch einem frühzeitigen Wertverlust Ihres Hauses.

Renovieren und Modernisieren: Von 2.500 bis 80.000 Euro

Die spezifischen Konditionen die für den HVB KomfortKredit gelten, eignen sich hervorragend als Option für Ihre Hausrenovierung. Der flexible finanzielle Rahmen ist mit seinem geringen möglichen Minimum von 2.500 Euro für kleinere Verschönerungen am Haus ideal als Darlehen für Renovierungs- und Modernisierungsmaßnahmen geeignet. Mit seinem Maximum von 80.000 Euro erlaubt er auch umfassende Arbeiten, wie etwa die Erneuerung der kompletten Wärmedämmung der Immobilie, die Ausstattung mit einer modernen Heizungsanlage oder das vollständige Ausstatten des Dachs mit Solaranlagen.

Tipp

Der HVB KomfortKredit Modernisierung ist im Unterschied zum Immobiliendarlehen nicht steuerlich absetzbar (keine Steuer-Bescheinigung und keine Zins-Bescheinigung). Daher empfiehlt sich bei größeren Vorhaben, ein Immobiliendarlehen in Anspruch zu nehmen – dies ist steuerlich absetzbar.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

back to top