Gründerinnen Förderung

09.04.2014

HVB Mentee goes Silicon Valley

Als ich erfuhr, das die Wahl auf mich gefallen war, um ins Silicon Valley zu reisen und dort am Silicon Valley Accelerator Programm teilzunehmen, war meine Freude riesig. Denn damit wurde auch mein Geschäftskonzept ausgezeichnet, ein großes Potential für den US-amerikanischen Markt mitzubringen. Meine Basis sollte Palo Alto sein, die Herzkammer des Silicon Valley. Die Stadt 50 Kilometer südlich von San Francisco, ist Sitz von IT-Giganten wie Facebook und Google und auch von (fast) allen anderen Unternehmen, die in der IT-Branche etwas bedeuten.

“Think Big” und “Glaub an Dich”!

Während meiner Zeit in Palo Alto durfte ich zahlreiche Workshops des German Silicon Valley Accelerator Programms besuchen. Darin konte ich vor allem viel über die Mentalität, das Arbeiten und Denken im Silicon Valley lernen. Mich hat es unglaublich beeindruckt, wie zielstrebig und positiv hier alle denken. Es ist für mich jetzt kein Wunder mehr, dass es so viele Unternehmen von hier aus in die weite Welt geschafft haben – bei diesem Spirit muss das schon fast so sein. Das Wichtigste, was ich mitgenommen habe? “Think Big!” Für mich sind diese beiden Worte keine Floskel, sondern gelebte Einstellung: Wenn man etwas anpackt, sollte man es gleich richtig machen. Glaub an dich und du wirst deine Ziele erreichen. Ich  bin bestärkt wieder nach Hause gekommen und davon überzeugt, mit Clevermess etwas Großes zu erreichen.

Das HVB Gründerinnen-Mentoring hat es mir ermöglicht, die Luft des Erfolgs und den Spirit des Silicon Valley in mir aufzusaugen. Und dank dieser Erfahrungen  arbeite ich bereits an der Erweiterung meines Geschäftskonzeptes. Damit ich bei meinem nächsten Besuch dort wieder etwas Großes anstossen kann. Let’s go!

Übrigens: Das HVB Gründerinnen-Mentoring geht in diesem Jahr in die dritte Runde. Interessierte Existenzgründerinnen können sich noch bis 15. Juli 2014 mit Ihrer Idee und einem Businessplan um einen der sechs Mentoring-Plätze bewerben. Zehn überzeugende Gründe, warum Sie sich für das Programm bewerben sollten, gibt es hier.

Das Silicon Valley: Herzkammer der IT-Branche

Das Silicon Valley befindet sich im Westen Kaliforniens. Es erstreckt sich auf einer Fläche von 4.000 Quadratkilometern  zwischen San Francisco im Norden und San Jose im Süden. Rund drei Millionen Menschen leben hier. Davon sind 500.000 in den über 30.000 IT-Unternehmen des Valleys beschäftigt. Die bekanntesten Unternehmen und Institutionen sind:

  1. Oracle: Der Konzern entwickelt Software für Unternehmen. Größter Konkurrent des deutschen Unternehmens SAP.
  2. Electronic Arts: Der derzeit größte Entwickler von Videospielen.
  3. Ebay: Das weltweit größte Internet-Auktionshaus hat hier seinen Firmensitz.
  4. Intel: Das Unternehmen ist der weltweit größte Hersteller von Prozessoren für PCs.
  5. Stanford University: Die Hochschule gehört zu den besten der Welt. Das Universitätsgelände ist so groß wie eine Stadt. Viele Gründer haben hier studiert darunter William Hewlett & David Packard (HP), Steve Balmer (Microsoft), Larry Page (Google), Peter Thiel (PayPal), Jawed Karim (YouTube), Jerry Yang (Yahoo).
  6. Google: Die Zentrale der Internet-Giganten heißt “Googleplex”. Mehr als 8.000 Mitarbeiter arbeiten hier.
  7. Yahoo: Das Internetportal ist bei der Suche im Netz weltweit die Nummer zwei hinter Google.
  8. Apple: Unweit des bisherigen Hauptsitzes baut der Tech-Riese derzeit seine neue Zentrale. Ab 2016 sollen darin mehr als 14.000 Mitarbeiter Platz finden.
  9. Cisco: Der Tech-Gigant entwickelt und produziert Komponenten aus dem Bereich Netzwerktechnologie.
  10. Facebook: In der Unternehmenszentrale in Palo Alto arbeiten über 4.000 Mitarbeiter.
  11. Microsoft: Der Software-Konzern betreibt im Silicon Valley seit 1991 ein Forschungszentrum.
  12. Adobe: Das IT-Unternehmen ist vor allem bekannt für Grafik- und Bildbearbeitungssoftware sowie das Datei-Format PDF.
  13. Hewlett-Packard: Der Technologie-Konzern gilt als Pionier des Silicon Valley. Der Konzern wurde 1939 von William Hewlett und David Packard in einem Schuppen in Palo Alto gegründet.
  14. Sand Hill Road: Hier haben die Risikokapital-Investoren ihre Büros. Allein im dritten Quartal 2013 investierten Venture-Fonds 3,6 Milliarden Dollar in Start-ups im Valley.
  1. Carsten Schmidt
    10. April 2014, 9:36

    Hallo Stefan,
    vielen Dank für Deinen Kommentar. Dann wünschen wir eine ebenso inspirierende wie motivierende Reise durch das Tal der ungebrenzten Möglichkeiten.

    Viele Grüße,
    Carsten Schmidt

  2. 10. April 2014, 8:12

    In diesem Jahr Reise ich auch endlich Mal an die Westküste – da steht Silicon Valley ganz oben auf der TO-DO-Liste! Mal schauen, was mich da alles erwartet. Und Danke schon Mal vorab für diesen Bericht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

back to top