Jean Paul Gaultier, Made in Mode, 2012
02.12.2015
Mitmachen

Jean Paul Gaultier-Ausstellung

Die Highlights der Jean Paul Gaultier-Ausstellung

Als Madonna sich am 13. April 1990 zum ersten Mal zu den Klängen von „Express Yourself“ aus einem Jackett schälte und im „Cone Bra“ lasziv über die Bühne tanzte, konnte man erahnen, dass dieses Korsett Stoff für viele Diskussionen bieten würde. Der Mann hinter dem legendären Kleidungsstück ist Designer Jean Paul Gaultier. Er schneiderte nicht nur Madonna die berühmt-berüchtigte Couture auf den Leib, sondern entwarf Kollektionen, Bühnenoutfits und Filmausstattungen, die stets seinen phantasievollen und eigenwilligen Stempel trugen. Rund 140 seiner Werke sind noch bis zum 14. Februar in der Kunsthalle München zu sehen. Wir zeigen Ihnen einige der Stücke, die den Besuch der Ausstellung „From the Sidewalk to the Catwalk“ zu einem unverzichtbaren Highlight machen.

„Kleiner als Null“ aus der Kollektion „Die Pariserin“, Haute Couture, Herbst/Winter 2010/11

Während sie sonst auf den Bühnen des Burlesque zu Hause ist, entledigte sich Dita von Teese 2010 auf dem Laufsteg einer Gaultier-Modenschau stilvoll einer schwarzen Robe. . Darunter entblößte sie ein Korsett aus Satin und Seidensamt, das optisch wie ein Skelett wirkte. Der Name und seine auffällige Kontrastoptik machen aus dem Korsett ein Statement zum extremen Körperbild der Modewelt und der skelettösen Optik der Mannequins im Schatten von Size Zero.

Dita Von Teese: Kleiner als Null

LIEBLINGSSTÜCKDita Von Teese: Kleiner als NullKollektion: Die Pariserin, Haute Couture, Herbst/Winter 2010/11Skelett-Korsett aus Satin und Seidensamt, bestickt mit GagatWie sonst in ihren Burlesque-Shows, enthüllt Dita Von Teese dieses Skelett-Korsett auf dem Haute-Couture-Laufsteg.Mit dem Titel spielt Jean Paul Gaultier auf den Magerwahn der Modewelt und die Kleidergröße Null an, die möglichst noch unterschritten werden soll – wodurch der Körper so manches Models beinahe zum Skelett wird.Das Original-Stück ist in unserer Ausstellung (im "nicht jugendfrei"-Raum zu bewundern).#JPGMUC

Posted by Kunsthalle München on Dienstag, 27. Oktober 2015
Dita von Teese: Kleiner als Null

Husarinnen-Kollektion, Haute Couture, Herbst/Winter 2002/03

Die Braut aus der Husarinnen-Kollektion wirft alle Romantik einer Hochzeit in Weiß über Bord. Erst auf den zweiten Blick ist zu erkennen, dass das üppige Kleid vor kriegerischer Symbolik nur so strotzt. Der Rock ist eine umgekehrt getragene Gala-Uniformjacke, den Schleier der Braut ersetzt indianischer Kriegsschmuck und statt der strahlenden Augen einer Braut blitzt eine kristallbesetze Augenklappe aus dem Gesicht.

Der moderne Mann, Prêt-à-porter Herren, Herbst /Winter 1996/97

Der moderne Mann – gefangen zwischen Eitelkeiten und Selbstzweifel? Die Ausstellung der Kunsthalle München verleiht diesem Mannequin im Wollanzug durch Projektionen und Sound einen lebendigen und ganz eigenwilligen Charakter: Während ein Narziss erster Güte vor dem Spiegel steht, zeigt das Spiegelbild nur wenig Interesse an seinem Äußeren – und an seinem Gaultier-Outfit.

35 weiteren Mannequins hat Gaultier für diese Ausstellung das Sprechen beigebracht. Und sogar er selbst begrüßt ‚höchstpersönlich‘ seine Besucher.

LIEBLINGSSTÜCKEine sprechende Puppe und ihr zickiges SpiegelbildViele der Mannequins in der Ausstellung werden durch Projektionen und Sound zu verblüffend lebendigen Charakteren.Ein Highlight ist sicher unser Narziss, der sich mit seinem Spiegelbild unterhält. Zu dumm nur: Sein alter ego will ihm einfach nicht bestätigen, dass er wunderschön aussieht in seinen Gaultier-Klamotten…Kollektion: Der moderne Mann, Prêt-à-porter Herren, Herbst /Winter 1996/97Bustier im Korsett-Stil mit Hahnenfedern und Spitze, Tüllschleppe, weißes Hemd, Anzughose aus WolleTell your friends with #JPGMUC

Posted by Kunsthalle München on Freitag, 27. November 2015
Der moderne Mann, Prêt-à-porter Herren, Herbst /Winter 1996/97

Meerjungfrauen, Haute Couture, Frühling/Sommer 2008

Als Highlight seiner Meerjungfrauen-Kollektion adaptierte Jean Paul Gaultier die Metamorphose einer Meerjungfrau zum Menschen aus Hans-Christian Andersens „Die kleine Meerjungfrau“ für den Laufsteg. Supermodel Coco Rocha bewältigte den ersten Teil des Laufstegs nur mühsam, um sich dann eigenständig ihrer Gehhilfen zu entledigen und selbstbewusst über den Catwalk zu schreiten.

Den berühmtesten Auftritt als Meerjungfrau hatte Schauspielerin Marion Cottilard. In einem Kleid aus der Kollektion von Jean Paul Gaultier, das ebenfalls in der Kunsthalle München zu sehen ist, nahm sie 2008 ihren Oscar entgegen.

Jean Paul Gaultier: Braut der Meerjungfrauen-Kollektion, Haute...

LIEBLINGSSTÜCKGaultiers kleine MeerjungfrauKollektion: Meerjungfrauen, Haute Couture, Frühling/Sommer 2008Den Abschluss des Meerjungfrauen-Defilees lief Supermodel Coco Rocha als Braut. Die Metamorphose von der Meerjungfrau zum Menschen kennt jeder aus Andersens Märchen "Die kleine Meerjungfrau". Bei Gaultier wird die Verwandlung als Befreiung aus einem zwar wunderschönen, aber behindernden Kleidungsstück inszeniert. Die Kreation ist in unserer Ausstellung "Jean Paul Gaultier. From the Sidewalk to the Catwalk" zu sehen... und zu hören: Das Mannequin, das sie präsentiert, singt!#JPGMUC

Posted by Kunsthalle München on Mittwoch, 14. Oktober 2015
Meerjungfrauen, Haute Couture, Frühling/Sommer 2008

Madonnas Cone Bra, Blond Ambition-Tour 1990/MDNA-Tour 2012

Ein Symbol weiblicher Emanzipation oder reine Provokation? Madonnas „Cone Bra“, den sie während der „Blond Ambition“-Tour 1990 trug, sorgte für viele Diskussionen. Die Kunsthalle München zeigt nicht nur dieses Original, sondern auch Jean Paul Gaultiers Variation aus dem Jahr 2012: Ein Korsett als Bühnenoutfit für die MDNA-Tour 2012.

Hinter den Kulissen einer besonderen Modenschau

Um die Kunsthalle München in einen Catwalk für Gaultiers Haute Couture zu verwandeln, bedarf es Kreativität, Detailverliebtheit und vieler helfender Hände. Sehen Sie im „Behind the Scenes“-Video, wie die Ausstellung entstand.

Hinter den Kulissen: #JPGMUC

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

back to top