02.12.2012

Weihnachtswünsche

Kinderaugen zum Leuchten bringen

Die besinnliche Adventszeit steht vor der Tür. Grund genug für zahlreiche Kinder, ihre Herzenswünsche auf kleine oder große Wunschzettel zu kritzeln, adressiert natürlich an den Weihnachtsmann. Einige dieser Zettel landen jedes Jahr bei der HypoVereinsbank – und zwar die von Kindern, deren Wünsche sonst wohl nicht in Erfüllung gehen würden.

Die Weihnachtspäckchen-Aktion der HypoVereinsbank findet alle Jahre wieder statt: Unter dem Motto “Kinderaugen zum Leuchten bringen” erfüllen Mitarbeiter und Kunden über 3.500 Wünsche von bedürftigen Kindern und Jugendlichen aus Kinderheimen und anderen gemeinnützigen Organisationen. Die Aktion findet deutschlandweit in zahlreichen Filialen und an einigen zentralen Standorten statt.

„Das Schönste am Schenken ist das Leuchten in den Augen des Beschenkten.“
(Russisches Sprichwort)

Ihre Wünsche schreiben die bedürftigen Kinder auf Christbaumkugeln aus Papier, die anschließend an Weihnachtsbäume in den teilnehmenden Filialen gehängt werden. Die Filialen besorgen und verpacken die Geschenke, die HypoVereinsbank übernimmt die Kosten. Auch die Mitarbeiter der HypoVereinsbank-Zentralen in München und Hamburg sind dabei und erfüllen die Weihnachtswünsche der Kinder auf eigene Kosten.

Wie werde ICH zum Wunscherfüller?

Darüber hinaus können sich Mitarbeiter und Kunden mit Geschenken für die gesamte Einrichtung an der Weihnachtsaktion beteiligen: Das können zum Beispiel Spiele, Bücher oder Malstifte sein – eben alles, woran Kinder Freude haben. “Pflücken” Sie sich einen Anhänger vom Baum und werden Sie zum Wunscherfüller. Alle Geschenke werden dann Mitte Dezember im Rahmen fröhlicher Adventsfeiern an die Kinder verteilt. Für ihr Engagement werden auch die Schenkenden beschenkt: mit einem Blick in leuchtende Kinderaugen.

Hier erfüllen unsere Mitarbeiter Weihnachtswünsche

Die Sterne in unserer HVB-Landkarte zeigen, an welchen Standorten unsere Weihnachtspäckchen-Aktion stattfindet. Per Mausklick öffnet sich zu jeder Vertriebsregion der HypoVereinsbank ein Fenster, jeweils mit Links zu den gemeinnützigen Kinder- und Jugendorganisatione

  1. 8. Dezember 2012, 19:38

    @ Lisa: Da kann ich nur 100%ig zustimmen. Die Aktion ist absolut vorbildlich für das deutsche Bankenwesen und ich würde mich sehr freuen, wenn andere Banken auch nachziehen würden bzw. sich anderweitig mehr auf sozialer Ebene engagieren würden. Gerade zu Weihnachten ist es für arme Menschen unglaublich schwer, neuen Lebensmut zu fassen.

    In vielen Familien herrscht absolute Harmonie, keine finanzielle Not, während es in der eigenen Familie läuft es leider gar nicht rund. Die Sehnsucht nach etwas Glück kann so eine junge Persönlichkeit dann extrem erschüttern. Solche Aktionen helfen dabei, die nötige Hoffnung für die Zukunft spenden.

    Daumen hoch für die Aktion!

    Erik

  2. 3. Dezember 2012, 21:29

    Eine fantastische Aktion, die ich schon seit zahlreichen Jahren mit großer Begeisterung verfolge. Es ist einfach toll, dass die Bank durch solche Aktionen ihr großes Herz zeigt.

    Letztes Jahr habe ich über die Aktion das erste Mal in der lokalen Presse gelesen. Das Lachen der Kinder sowie das Strahlen in den Augen sind einfach gigantisch. Es wäre wirklich schön, wenn in Deutschland mehrere Firmen solche Aktionen durchführen werden. Gerade an Weihnachten brauchen Kinder aus ärmeren Verhältnissen solche Höhepunkt.

    Ihnen wünsche ich eine tolle Vorweihnachtszeit.

    Liebe Grüße
    Lisa

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

back to top